Produkte, die ich nicht nachkaufen werde

SAMSUNG CSCWie man bereits am Titel des Beitrags erkennen kann, berichte ich heute über einige Produkte, die mir missfallen und ich aus verschiedenen Gründen nicht nachkaufen werde.
Ich bin grundsätzlich immer offen für neue Produkte und teste auch sehr gerne Neues, aber ab und zu sind leider auch Sachen dabei, die nicht wirklich mein Fall sind.
Das bedeutet aber nicht, dass die Produkte schlecht sind oder ich die Marke nicht mag, sondern lediglich, dass mir ein bestimmtes Produkt aus verschiedenen Gründen nicht zusagt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich einzig und allein um meine subjektive Meinung.
Falls das eine oder andere Produkt zu euren Favoriten gehören sollte, schreibt mir bitte in die Kommentarbox wie ihr es anwendet, denn es kann natürlich auch sein, dass ich es falsch verwendet habe und es mir deshalb nicht sonderlich zuspricht.

Die Idee zu diesem Beitrag kam mir gestern, als ich ein kleines „Get ready with me“ für Snapchat (merve310) und Instagram-Story (merve.dalgic) gefilmt habe.
Ich wollte wieder mal für Abwechslung in meiner Routine sorgen und Produkte verwenden, die ich kaum verwende bzw. erwähne. Während dem Auftragen merkte ich dann auch, wieso ich sie selten verwende, denn ich war gestern wirklich sehr unzufrieden mit meinem Make-Up.
Ich bin eigentlich absolut kein Nörgler und gebe eigentlich allen Produkten eine faire Chance, jedoch finde ich es auch wichtig ab und zu über Produkte zu berichten, die einem nicht so gut gefallen, wie andere.
Ich habe alle Produkte – bis auf eine Foundation, die ich bei einem Bloggerevent bekommen habe – selbst gekauft. Hierbei handelt es sich auch meistens um High-End Produkte, die noch dazu schwieriger erhältlich sind, da man sie entweder online bestellen muss, oder im Ausland kaufen muss. Die meisten Produkte werdet ihr vermutlich aus dem einen oder anderen YouTube Video kennen, da sie wirklich schwer gehyped werden.
Gerade bei solchen Produkten ist die Enttäuschung dann umso größer, weil man wirklich viel Geld ausgibt und schlussendlich nicht die erwartete Leistung erbracht bekommt.

Kommen wir nun zu den Produkten:

Clinique – Superbalanced Silk Makeup Broad Spectrum SPF15: 
Diese Foundation habe ich vor nicht allzu langer Zeit beim Clinique Presseevent bekommen und war wirklich sehr gespannt, weil sie vielversprechend klingt. Ich habe viele Jahre die „anti-blemish Solutions“ Foundation verwendet und war super zufrieden.
Die Superbalanced Silk Foundation eignet sich angeblich für trockene bis Mischhaut und Mischhaut bis ölige Haut, also eigentlich genau was für mich, da ich trockene Haut habe.

Laut der Clinique Website verspricht diese Foundation folgendes:

„Eine ausgleichende Foundation mit einer ultrafeinen Textur und Lichtschutzfaktor 15. Die leichte Formel fühlt sich federleicht an und bietet ein makelloses, natürlich mattes Finish. Das Makeup kontrolliert den Ölglanz und spendet gleichzeitig intensive Feuchtigkeit. Leichte bis mittlere Deckkraft. Ideal für Hauttyp 2, 3 & 4 (Trockene Haut bis Mischhaut, Mischhaut bis ölige Haut, Ölige Haut).“

Mir ist leider als allererstes gleich die Verpackung negativ aufgefallen. Ich bin absolut kein Fan von Glasfläschchen, da ich als tollpatschiger Mensch sowas sehr schnell kaputt mache. Als nächstes finde ich es nicht in Ordnung, dass kein Pumpspender oder sonstiges enthalten ist und man die Foundation auf die Hand kippen muss. Das macht die Dosierung nicht gerade einfach, ist nicht besonders hygienisch und es ist einfach als Ganzes nicht reisefreundlich.
Das Finish hat leider jede auch nur kleinste Falte in meinem Gesicht betont und manche Stellen habe sehr speckig gewirkt, obwohl ich weit von einer öligen Haut entfernt bin. Die Hautverträglichkeit war sehr gut, sie hat meine äußerst sensible Haut nicht irritiert und ich habe keine Unreinheiten bekommen.
Gegen die Deckkraft und die Farbauswahl kann man wirklich absolut gar nichts sagen, weil beides sehr gut ist, allerdings erwarte ich mir bei einem Preis von 31€ eine bessere Leistung.

NARS – All Day Luminous Weightless Foundation:
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll…
Zu dieser Foundation habe ich eine Art Hassliebe aufgebaut, da sie manchmal wirklich unfassbar gut auf der Haut aussieht. Ich habe dieser Foundation wirklich sehr oft eine Chance gegeben und 8 von 10 Mal sah sie einfach furchtbar aus.
Also die Namensgebung halte ich persönlich für wirklich mehr als falsch. Eine Foundation mit einem matten Finish als „Luminous“ zu bezeichnen finde ich ja fast schon frech. die Foundation legt sich auf die Haut und man kann sie weder mit den Fingern (wie NARS es empfiehlt) noch mit einem Pinsel, oder mit einem Beautyblender einarbeiten. Sie wirkt sehr maskenhaft und die Haltbarkeit ist leider auch nicht gut. Ich habe normalerweise nie ein Problem mit der Haltbarkeit einer Foundation, jedoch verschwindet diese Foundation schon nach 3 Stunden auf meiner Haut und man sieht wieder kleine Unebenheiten und Rötungen durch. NARS wirbt damit, dass ein einzelner Pumpstoß für das gesamte Gesicht reicht – war bei mir leider nicht der Fall. Ich habe jedes mal fast 4 Pumpstöße gebraucht, um ein ebenmäßiges Ergebnis zu bekommen. Ich habe von der Foundation keine Hautirritationen bekommen und habe sie sonst auch gut vertragen.
Auch hier finde ich die Glasverpackung nicht sehr Benutzerfreundlich. 43€ sind meiner Meinung nach viel zu viel für dieses Produkt.

Make Up Forever – Ultra HD Foundation:
Ich glaube dieses Produkt war für mich die größte Enttäuschung von allen. Ich habe sie mir letzten Dezember in Istanbul gekauft, als unsere Koffer nicht angekommen sind und ich aber ganz dringend ein Make-Up gebraucht habe. Außerdem war ich sehr gespannt auf diese Foundation, da sie damals noch sehr neu war und alle auf YouTube von ihr geschwärmt haben. Sie ist die 2.0 Version der klassischen „HD Foundation“, die ja auch ein Bestseller ist. Ich persönlich habe sie aber nicht ausprobiert. Das besondere an der Make-Up Forever Foundation ist, dass sie speziell für’s Fernsehen entwickelt wurde, damit man selbst bei HD Qualität nicht überschminkt aussieht. Eigentlich eine sehr innovative Idee. Die Farbauswahl ist wirklich sehr sehr sehr breit, die Verpackung ist auch sehr schön und benutzerfreundlich. Aber die Foundation selbst ist leider für mich eine absolute Katastrophe gewesen. Es hat ein Satin-Finish, was mich eigentlich nicht stört, aber ich hatte plötzlich Falten an Stellen, wo ich eigentlich keine habe. Zusätzlich setzt sie sich bei Fältchen ab und betont einfach jede auch nur kleinste Pore. Trockene Hautstellen werden sehr stark betont und sie liegt einfach sehr unschön auf der Haut. Zusätzlich habe ich jedes Mal, nach der Anwendung dieser Foundation eine sehr gereizte Haut und Unreinheiten bekommen. Für ca. 41€ ist das alles unzumutbar.

NARS – Radiant Creamy Concealer:
Über keinen anderen Concealer wurde so geschwärmt, wie über diesen. Jede Youtuberin verwendet ihn und lobt ihn in den Himmel. Leider kann ich das alles absolut nicht nachvollziehen, da das Produkt für mich ein Flop war. Gegen die Verpackung, Hautverträglichkeit und Farbauswahl kann ich absolut nichts schlechtes sagen. Aber das Produkt hat meine Erwartungen einfach nicht erfüllt. Also ich weiß nicht wer den Produkten ihre Namen bei NARS gibt, aber sie passen irgendwie alle nicht zu den Produkten. Dieser Concealer ist weder „radiant“ noch „creamy“ – er ist eher sehr matt und hat eine eigenartige Konsistenz. Sie ist irgendwie sehr dickflüssig, wie eine Paste. Der Concealer liegt sehr unschön auf der Haut, was bei der unteren Augenpartie ganz fatal ist. Ich sah jedes Mal sehr überschminkt aus, wenn ich diesen Concealer getragen habe. Er ist sehr stark deckend und gut pigmentiert, aber leider nicht wirklich mein Fall. Er ist für mich keine 29€ wert.

BECCA – Shimmering Skin Perfector „Champagne Pop“:
Als dieser Highlighter rauskam, war mein Bruder gerade in Amerika und ich habe ihn täglich mit anrufen und WhatsApp Nachrichten terrorisiert und gesagt, er soll es ja nicht wagen, ohne diesem Produkt wieder zurück nach Hause zu kommen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei ihm entschuldigen, denn dieses Produkt war einfach eine ganz große Enttäuschung für mich. Die Farbe entsprich einfach absolut gar nicht dem Namen – sie hätten es eher „Sekt-Orange“ statt „Champagne Pop“ nennen sollen, denn dieser Highlighter ist orange. Es wird behauptet, dass er allen Hautfarben schmeichelt, kann ich leider so nicht unterschreiben, denn ich bin ein heller Hauttyp (bei MAC NC 25, bei UD 2-3, bei Bobbi Brown  „light“ & Armani nr. 4) und an mir sieht dieser Highlighter einfach überhaupt nicht schön aus. Eine Freundin, die eine Spur dünkler ist als ich, hatte genau dasselbe Problem damit. Dieser Highlighter sieht höchstens auf gebräunter Haut gut aus, aber das war’s auch schon. Ich verwende ihn noch ab und zu als Lidschatten, aber selbst da habe ich einfach viel bessere Alternativen. Schade um die dafür ausgegebenen 38$ …SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Benefit Goof Proof Brow Pencil: 
Im Sommer brachte Benefit eine riesengroße Augenbrauen Linie raus und – wie immer – schwärmte ganz YouTube davon. Ich ließ mich natürlich davon beeinflussen und habe mir den Goof Proof Brow Pencil besorgt. Das Packaging ist wirklich 1A und gefällt mir unheimlich gut. Ich finde es auch super, dass auf einer Seite des Stifts ein Augenbrauenbürstchen enthalten ist. Das Produkt an sich, sieht auch vielversprechend aus und ich bin ein großer Fan von breiten abgeschrägten Augenbrauenstiften. Allerdings ist der Stift leider zu pigmentiert und zu cremig für meinen Geschmack. Meine Augenbrauen sahen jedes mal sehr künstlich aus und waren zu stark betont. Selbst wenn ich drüberbürste verblasst die Farbe nicht. Das ist bei meinen von Natur aus schon betonten Augenbrauen kein Vorteil. Preislich finde ich es eigentlich OK (ca. 27€) aber ich bevorzuge andere Produkte.

ZOEVA – Rose Golden Palette: 
Ich bin ja eigentlich ein wirklich sehr großer ZOEVA Fan. Ich benutze ihre Pinsel täglich, die Cocoa Blend und Nude Spectrum Palette kommen wirklich oft zum Einsatz und ich schätze die Marke sehr. Die „Rose Golden“ Palette enthält genau meine Farben und ich war wirklich sehr gespannt auf die Palette. Die Farben sehen im Pfännchen wunderschön aus, jedoch kam es mir schon beim Swatchen mit den Fingern etwas merkwürdig vor, als die Konsistenz nicht so war, wie bei allen anderen Zoeva Paletten. Die Palette enthält 10 Lidschatten in verschiedenen Roségold Tönen und kostet ca. 22€ – normalweise ein wirklich tolles Preis/Leistungsverhältnis, aber diese Palette hat leider absolut keine gute Farbabgabe und die Pigmentierung ist kaum vorhanden. Als ich sie aufgetragen habe, wirkten die Farben sehr fleckig und ließen sich nicht gut verblenden. Das hat mich sah traurig gemacht, da ich von ZOEVA eine ganz andere Qualität gewöhnt bin und ich die Farben eigentlich wirklich sehr schön finde.SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Sleek – Matte Me Ultra Smooth Matte Lip Cream „Vino Tinto“: 
Ich war ganz aus dem Häuschen, als ich endlich einen Sleek Counter bei meinem Müller in der Nähe entdeckte. Ich bin seit Jahren ein ganz großer Sleek Fan und liebe die Produkte wirklich sehr. Ich bin auch grundsätzlich ein großer Fan ihrer „Matte Me“ Liquid Lipsticks, habe jede Farbe, allerdings ist leider genau die Farbe, die ich am allerschönsten finde, leider nicht so gut, wie die anderen. „Matte Me“ Liquid Lipsticks, sind meiner Meinung nach, die besten Liquid Lipsticks, die zur Zeit erhältlich sind: sie lassen sich einfach auftragen, sind super pigmentiert, kleben nicht und halten sehr lange ohne zu verblassen. „Vino Tinto“ wirkt auf den Lippen leider sehr streifig und lässt sich nicht ebenmäßig auftragen. Selbst wenn man versucht zu schichten, wird er nicht ebenmäßiger, sondern noch schlimmer sogar. Die Farbe an sich ist sehr schön aber leider ist das Ergebnis eine Katastrophe. Er kostet ca. 8€.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Eure Merve

2 Comments on Produkte, die ich nicht nachkaufen werde

  1. Sarah
    28. Oktober 2016 at 12:58 (10 Monaten ago)

    Hallo liebe Merve :)
    Ich hab mit beim Womanday die gleiche Foundation von Clinique gekauft, da ich bisher die stay all matte (bin mir nicht ganz sicher beim Name) von Clinique hatte und auch sehr zufrieden damit war. Bei der neuen sprach mich besonders der LSF an. Ich persönlich mag die Fohndation sehr. Ich creme mein Gesucht zuerst gut ein und trage die Foundation dann ganz leicht mit dem Bufferpinsel von Zoeva auf. Ich hab mir auch extra einen flachen Facepinse von Zorva gekauft, aber das dauert mit alles zulange haha :)
    Was mich allerdings auch stört ist der frhlende Pumpspender. Ich hab mir jetzt von Mac einen gekauft. Klar kann ich den ewig verwenden aber ich finde auch das bei Kosmetik in dieser Preisklasse eine gute Dosierung möglich sein sollte ..

    Viele Grüße
    Sarah

    Antworten
    • Merve Dalgic
      28. Oktober 2016 at 22:15 (10 Monaten ago)

      Hallo liebe Sarah!
      Ich werde es mal mit dem Bufferpinsel versuchen (habe ihn auch, aber ich trage Foundation am liebsten mit dem Beautyblender auf), vielleicht finde ich die Foundation ja dann wenigstens ein bisschen sympathischer :))

      Alles Liebe,
      Merve

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *