Alltagstaugliches Konturieren, Highlighten und Blushen

HL BR StuffBR+HL

Highlighten und Konturieren … Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Wenn man den Dreh raus hat, hat man sogar richtig Spaß dran. Doch allen Anfang ist schwer und das gilt auch für das Konturieren. Um euch einen Überblick zu verschaffen, habe ich kleine grundlegende Punkte für die perfekte Modellierung eures Gesichtes zusammengefasst. Allerdings möchte ich im voraus schon sagen, dass es sich hier nicht um ein Highlighten und Konturieren à la Kim Kardashian handelt. Ihr Look ist zwar perfekt, jedoch nicht für jeden Tag gedacht, sehr zeitaufwendig und noch dazu nicht gerade sehr leicht für den Anfang. Dazu werde ich aber in den kommenden Wochen ebenfalls einen Eintrag verfassen. Durch das richtige Highlighten und Konturieren könnt ihr euer Gesicht definieren und eure Vorzüge hervorheben. Mit dem richtigen Einsatz von Blush/Rouge, zaubert ihr euch zuckersüße Apfelbäckchen. Bitte vergesst eines nicht: Übung macht den Meister. Seid nicht enttäuscht, wenn es bei eurem ersten Konturierversuch nicht auf der Stelle klappt, das ist ganz normal. Übt zuhause, so könnt ihr euch auch gleichzeitig an den neuen Look gewöhnen.

  • Lernt euer Gesicht kennen: Jeder hat eine andere Gesichtsform. Rund, eckig/quadratisch, herzförmig/dreieckig und oval. Unter diesen Grundtypen gibt es auch zusätzlich viele Mischformen. Jeder hat andere Vorzüge, die man betonen kann. Bestimmt zu erst eure Gesichtsform, damit ihr herausfinden könnt, welche Stellen ihr konturieren möchtet. Zusätzlich bestimmt auch die Anordnung der Augen, der Nase, die Größe der Lippen etc, wie euer Gesicht wahrgenommen wird und ob es in sich stimmig ist.
  • Weniger ist mehr: Es ist nicht notwendig das gesamte Gesicht zu modellieren. Dieser Vorgang sollte möglichst subtil sein und nicht künstlich wirken. Es ist auch besser, anfangs so wenig wie nur möglich aufzutragen, ihr könnt schichten. Wichtig ist, dass ihr euer Meisterwerk zum Abschluss bei Tageslicht betrachtet, um zu sehen, ob es auch natürlich aussieht.
  • Es ist kein Muss: Wenn ihr euch nicht wohl damit fühlt, dann müsst ihr dies auch nicht in eure Schminkroutine mit einbeziehen. Nur weil es alle machen wollen, muss man nicht mitziehen.
  • Faustregel: Verdunkelte Stellen treten optisch zurück und werden dadurch schattiert, helle Stellen treten optisch hervor und wirken größer und richtig aufgetragener Blush verleiht dem Gesicht noch mehr Ausdruckskraft und Frische.
  • Matt, schimmernd, flüssig, cremig oder pudrig? Grundsätzlich ist es wichtig, dass ihr nur mit matten Produkten konturiert. Ideal wäre ein matter Bronzer, der keinen Rotstich hat. Ihr könnt selbstverständlich auch ein Kompaktpuder verwenden, das 2-3 Töne dunkler ist, als euer Hautton. Wenn ihr schimmernde Produkte verwendet, passiert nämlich genau das Gegenteil von dem, was ihr erreichen wollt und ihr betont die Stellen, die ihr eigentlich schattieren wolltet. Beim Highlighter habt ihr die freie Wahl. Ich bevorzuge einen schimmernden Highlighter auf den Wangen und an den restlichen Stellen einen matten. Es ist ebenfalls Geschmackssache ob man mit Flüssig-, Creme- oder Puderprodukten arbeitet. Ich bevorzuge Puderprodukte, weil es meiner Meinung nach, einfacher einzuarbeiten ist.
  • Welche Stellen sollte man schattieren und highlighten? Das ist bei jedem Menschen anders, da jeder eine andere Gesichtsform hat. Dafür gibt es einen kleinen Trick, den ich anfangs angewendet habe. Wenn ihr das auf euch anwenden möchtet stellt euch in einen dunklen Raum und haltet eine Lampe über euch: So simuliert ihr Tageslicht, das von oben auf euch scheint. Schaut euch nun ganz genau euer Gesicht im Spiegel an. Nehmt euch ruhig Zeit dafür. Dort, wo sich auf eurem Gesicht Schatten bilden, müsst ihr mit dem Bronzer leichte Schatten setzen. Da, wo die Lichtpunkte sind, den Highlighter. Mit diesem kleinen Trick wird das Ergebnis am Natürlichsten. Es klingt viel komplizierter als es eigentlich ist. Wenn ihr eure Wangen betonen wollt, dann macht einen „Fischmund“ indem ihr eure Wangen einsaugt. So könnt ihr euren Wangenknochen erkennen und genau unterhalb euren Bronzer mit einem abgeschrägten Puderpinsel auftragen. Direkt auf den Wangenknochen setzt ihr dann euren Highlighter mit einem kleinen Puderpinsel. Das wichtigste ist, dass ihr alles mit einem großen Pinsel oder einem Kabukipinsel verblendet, damit ihr keine harten, künstlichen Linien im Gesicht habt und alles natürlich wirkt.
  • Richtiges Auftragen von Rouge/Blush: Auch hier wieder ein kleiner Trick: Lächelt euch vor dem Spiegel an. Wenn ihr das tut, bilden sich die sogenannten Apfelbäckchen. Genau die Stelle, die sich beim Lächeln abhebt, ist der richtige Punkt für euer Rouge. Auch hier ist es besser, weniger Produkt zu verwenden und später zu schichten.

Meine liebsten Produkte: die meisten meiner Favoriten muss ich leider im Ausland kaufen, da sie in Österreich nicht erhältlich sind.

  • Benefit „hoola“ Bronzer
  • Mac Blush in „harmony“
  • Rimmel Natural Bronzer in „022“
  • Sleek Face Form in „Fair“
  • Essence Mattifying Compact Powder in „09 – Soft Tan“
  • NYC Smooth Skin Bonzer in „Sunny“
  • Dior Loose Powder in „431 – Gold Dust“
  • Sleek GLO Face&Body Highlighter in „Bronze Baby“
  • Essence all about matt“ fixing compact powder

Zum Schluss noch ein kleiner „Cheat-sheet“ für euch, damit ihr eine Orientierung habt, falls ihr doch mal unsicher sein solltet, wo was hingehört: Br= Bronzer; HL= Highlighter Cheatsheet

 

Eure Merve

6 Comments on Alltagstaugliches Konturieren, Highlighten und Blushen

  1. Nina
    15. Juni 2014 at 18:51 (3 Jahren ago)

    Endlich weiß ich wo der Highlighter hin muss!! Interessanter Beitrag:)

    Antworten
  2. Clara Stindl
    16. Juni 2014 at 13:58 (3 Jahren ago)

    supercool :)

    Antworten
  3. Who is Mocca?
    26. Juni 2014 at 18:51 (3 Jahren ago)

    Oh vielen Dank für die tolle Anleitung, ich muss mir echt mal die Zeit nehmen und das nachmachen/ausprobieren.

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com

    Antworten
  4. esra turgay-arslanbek
    3. März 2015 at 13:30 (2 Jahren ago)

    Toll ! İch werde ab Morgen frischer aussehen :-)Danke für diese wertvolle Anleitung :-)

    Antworten
    • Merve Dalgic
      3. März 2015 at 18:10 (2 Jahren ago)

      Nichts zu danken Sera ablacigim! Freut mich sehr, dass dir mein Artikel gefällt <3 :-*

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *