10 Tipps zur Vorbeugung von Hautunreinheiten

Jeder bekommt sie, aber keine kann sie leiden: Die Rede ist von Hautunreinheiten.
Sie können zu den unterschiedlichsten Zeitpunkten und Gelegenheiten auftauchen und unfassbar lästig sein.
Die Ursachen dafür sind oft sehr unterschiedlich, weshalb es auch keine allgemeine Lösung gegen Hautunreinheiten gibt.

Jedoch gibt es einige Tipps, um kleine Pickelchen und Mitesser weitgehend vorzubeugen.

Es ist kein Geheimnis, dass ich sehr lange Zeit an Akne gelitten habe, denn ich erwähne es bei jeder Gelegenheit.
Ich weiß sehr gut, wie nervenaufreibend Hautunreinheiten sein können und die Lebensqualität beeinflussen können.
Während der Pubertät hatte ich nie Hautprobleme, die bekam ich erst mit 19/20 und ich konnte mir nicht erklären wieso.
Der Besuch beim Hautarzt war auch keine große Hilfe, denn man versuchte mir von der ersten Sekunde an sehr starke Medikamente mit vielen Nebenwirkungen einzureden. Als ich dies ablehnte, verschrieb man mir rezeptpflichtige Cremes, die meine Haut nur verschlechterten.
Diese Erfahrung habe ich übrigens bei 4 verschiedene Hautärzten gemacht. Ich fühlte mich bei keinem richtig gut aufgehoben, denn man sah sich meine Haut nicht mal genau an, sondern sagte gleich, dass ich doch Medikamente nehmen soll. Dies zog sich über 2 Jahre und war sehr frustrierend.
Zu diesem Zeitpunkt hätte ich mir eine kompetente Hilfe sehr gewünscht.
Heute sehe ich die ganze unglückliche Erfahrung als Vorteil, denn aufgrund dieser Ereignisse habe ich mich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und kann meine Erkenntnisse mit euch teilen.

Damit ihr nicht die gleichen Erfahrungen macht wie ich, möchte ich euch in diesem Beitrag auf einige Punkte aufmerksam machen, mit denen ihr Pickelchen und Mitesser eventuell vorbeugen könnt. Selbstverständlich gibt es weitaus mehr Tipps um Hautunreinheiten vorzubeugen, aber da wäre mein Beitrag einfach viel zu lang.
Ich werde euch in diesem Beitrag keine Produktempfehlung abgeben, weil Hautpflege sehr individuell ist – jede Haut kann auf Produkte anders reagieren.
Ich bin keine Hautexpertin und meine Tipps beruhen auf meinen Erfahrungen.

Nun zu meinen Tipps:

Hände waschen/desinfizieren:
Wir greifen (oftmals unbewusst) täglich mehrmals unser Gesicht an. Jedoch können sich auf unseren Händen Bakterien befinden, die Entzündungen in den Hautporen auslösen können. Ich habe meistens ein Desinfektionsgel in meiner Handtasche. Wenn ich meine Hände nicht unmittelbar nach dem Essen oder nach einer Fahrt mit den Öffis waschen kann, verwende ich es.

Polsterbezug und Handtuch regelmäßig wechseln:
Auf dem Kopfpolster und Handtuch können sich sehr schnell Bakterien bilden. Deshalb ist es wichtig, beide Sachen regelmäßig zu wechseln. Ich wechsle meinen Polsterbezug alle 2 Tage und trockne mein Gesicht immer mit Kosmetiktüchern ab, da ich mein Handtuch dafür benütze, um meine Haare abzutrocknen.

Abschminken:
Es ist sehr mühsam und oft hat man einfach keine Lust sich abzuschminken, aber es muss sein. Es ist auch sehr wichtig sich abzuschminken, wenn man nicht geschminkt ist, da die Haut durch Umwelteinflüsse verschmutzt wird.

Richtige Gesichtspflege:
Wie bereits erwähnt ist Hautpflege sehr individuell. Um die richtigen Produkte für eure Haut zu finden, empfehle ich euch eine Beratung bei einer Hautexpertin (zB. Kosmetikerin eures Vertrauens). Es gibt viele Schönheitsinstitute, die eine ausführliche Hautanalyse mittels Analysegerät anbieten, wendet euch lieber an die, bevor ihr euer Geld für Produkte ausgebt, die für eure Haut nicht geeignet sein könnten. Achtung: Parfümeriemitarbeiterinnen sind oft KEINE Hautexpertinnen.

Kosmetikschwämme/Pinsel waschen:
In unseren Schwämmchen und Pinseln sammeln sich unheimlich schnell Bakterien an. Deshalb ist es sehr wichtig Gesichtspinsel und Schwämme nach jeder Anwendung zu reinigen. Für viele mag das übertrieben klingen, aber es macht einen wirklich großen Unterschied aus.

Richtige Wahl von Kosmetika bei sehr sensibler Haut:
Gerade bei Gesichtsprodukten ist es sehr wichtig, dass ihr Produkte verwendet, die zu eurem Hauttyp passen. Falls ihr mit eurer Foundation, eurem Puder, Bronzer, Blush, Highlighter, etc. zufrieden seid, dann bleibt euren Produkten lieber treu, bevor ihr eure Haut möglicherweise irritiert. Informiert euch vorher über die Inhaltsstoffe.

Ernährungsumstellung:
Falls ihr vor kurzem eure Ernährung umgestellt habt, kann es sein, dass eure Haut darauf reagiert. Die Haut entgiftet über die Haut und da ist es oftmals auf normal, dass Giftstoffe über die Haut ausgeschieden werden. Das legt sich nach einer Weile wieder.

Arztbesuch/Bluttest:
Die Ursache von Hautunreinheiten kann oft durch einen Bluttest geklärt  werden. Ein großes Blutbild könnte also sehr aufschlussreich sein.

Allergietest:
Allergien können ebenfalls Hautunreinheiten verursachen. Durch einen Allergietest kann man herausfinden, ob eine Unverträglichkeit die Ursache eurer Hautunreinheiten sein könnte.

Lebensstil:
Dass Rauchen und der Konsum vom alkoholischen Getränken schädlich für den Körper sein können, ist ja bereits bekannt. Es verschlechtert auch das Hautbild und wirkt sich negativ auf die Hautgesundheit aus. Falls ihr regelmäßig feiern geht oder raucht, versucht einfach nicht allzu tief ins Glas zu schauen bzw. weniger zu rauchen und am nächsten ganz viel Wasser zu trinken.

Ich weiß, es ist leichter gesagt als getan, aber Hautunreinheiten sind nicht das Ende der Welt. Macht euch keinen Stress, falls ihr mal einen Pickel bekommen solltet. Wenn ihr die ganze Sache gelassen angeht, verschwinden die Hautunreinheiten schneller.

Meine Haut ist immer noch nicht perfekt und wird es auch niemals sein. Ich bekomme immer noch ab und zu Hautunreinheiten, aber nicht mehr in dem Ausmaß wie vor 2 Jahren. Die oben genannten Tipps haben mir auf jeden Fall in meinem Kampf gegen Akne geholfen. Ich hoffe, dass sie euch auch helfen.

Habt ihr noch weitere Tipps?

Eure Merve

2 Comments on 10 Tipps zur Vorbeugung von Hautunreinheiten

    • Merve Dalgic
      16. Januar 2017 at 14:37 (9 Monaten ago)

      Liebe Julia,

      Vielen Dank! Freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefallen hat!

      Ganz liebe Grüße,
      Merve

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *